Pressearchiv
14.09.2015, 09:19 Uhr | © Fränkische Nachrichten, Freitag, 11.09.2015
Weltberühmt mit Kanzlerkanne
FIRMENBESUCH: CDU-Bundestagsabgeordnete Nina Warken informierte sich über die Arbeit des Isolierkannenherstellers alfi
Wertheim. "Das Unternehmen alfi hat nicht nur in der Region einen hervorragenden Ruf, es steht in der ganzen Welt für beste Qualität aus dem Main-Tauber-Kreis", so die Tauberbischofsheimer Bundestagabgeordnete zu Beginn ihres Besuchs bei der Firma alfi.
Botschafter der Region
Warken war auf Einladung der alfi-Geschäftsleitung nach Wertheim gekommen und wurde von den CDU-Vorsitzenden Klaus Kuss und Michael Bannwarth sowie dem Wertheimer CDU-Stadtratsfraktionsvorsitzenden Udo Schlachter begleitet. Auch Oberbürgermeister Stefan Mikulicz ließ es sich nicht nehmen, die Abgeordnete persönlich in Wertheim bei "alfi, dem charmanten Botschafter der Region" zu begrüßen.
Nach einer kurzen Firmenpräsentation führte Geschäftsführer Hubert Sauter die Gäste gemeinsam mit Geschäftsführer Bernhard Mittelmann und Finanzleiter Marcus Götz durch das Unternehmen.
Die Firma alfi ist 1914 als Aluminiumwarenfabrik Fischbach im Thüringischen gegründet worden, seit 1949 produziert sie am Standort Wertheim-Bestenheid hochwertige Isolierkannen und -gefäße. Heute hat das Unternehmen knapp 180 Mitarbeiter.
Weltberühmt wurde die sogenannte "Kanzlerkanne", deren Design bereits 1918 entwickelt wurde und die seit 1998 bei jeder Verhandlung des Bundeskabinetts auf dem Kabinettstisch steht.
Sauter erläuterte, dass man seit November 2014 mit dem Isoliergefäßehersteller Thermos einen neuen strategischen Investor habe. "Wir haben ambitionierte Ziele. Es gibt hier große Synergiepotenziale", so Sauter weiter.
Chance auf weltweiten Vertrieb
So sei Thermos insbesondere in Asien und auf dem amerikanischen Markt stark, während der Schwerpunkt von alfi traditionell vornehmlich in Europa liege. Somit habe alfi durch Thermos die Chance, seine häufig prämierten designstarken Produkte weltweit noch erfolgreicher vertreiben zu können.
Positives Image
Nach dem Rundgang bedankte sich Warken bei ihren Gastgebern. "Selten habe ich nach der Ankündigung eines Firmenbesuches so viele positive Rückmeldungen bekommen wie in diesem Fall. Fast jeder, der sie kennt, verbindet mit der Firma alfi Positives. Eine ältere Dame meinte zu mir, dass ihre 'Hochzeitskanne' auch nach 38 Jahren noch in ausgezeichnetem Zustand sei und weiter täglich benutzt werde. Mehr kann man doch zu Qualität und Image der Firma alfi kaum sagen", so Warken.