Archiv
05.05.2008, 12:24 Uhr
Bürgerschaftliches Engagement in Reicholzheim gewürdigt
Pressenotiz vom 05.05.2008
Am Samstag trafen sich zahlreiche Mitglieder der Jungen Union (JU) Wertheim in Reicholzheim zu einem Vor-Ort-Termin.
Am Samstag trafen sich zahlreiche Mitglieder der Jungen Union (JU) Wertheim in Reicholzheim zu einem Vor-Ort-Termin. Ortsvorsteher Rolf Sommer und der Ortsverbandsvorsitzende der CDU Reicholzheim, Erich Sauer, informierten die Mitglieder in einer rund zweistündigen Ortsbegehung über die Ortsentwicklung in Vergangenheit und Zukunft. Dabei sprach sich die JU für eine baldige grundlegende Sanierung der Richolfstrasse aus. Besonders beidruckt zeigten sich die Mitglieder der Jungen Union über die hohe Bereitschaft zum bürgerschaftlichen Engagement der Reicholzheimer Bevölkerung.

Nach Begrüßung durch Ortsvorsteher Rolf Sommer begann die Ortsbegehung mit der Besichtigung der katholischen Kirche. Nach der Sanierung von außen stünde nun auch die Renovierung von innen an. Die Renovierungsmaßnahmen umfasse einen Betrag von 488 000 €, wovon ca. 250 000 € durch Eigenmittel und -leistungen gedeckt sei. Dankbar sei man, dass die Stadt Wertheim einen Bauzuschuss für die Kirche genehmigt habe.

Durch Pflege der Grünanlagen durch die Bevölkerung spare die Stadt erhebliche Kosten. Von Grünflächenbudget der Stadt hänge man in Reicholzheim nicht ab. 32 Hektar Flächen wurde in Eigenleistung durch die Bewohner entbuscht und ständig gepflegt. Beim Ortsrundgang wurde deutlich, dass die Grünflächen einen sehr guten und gepflegten Eindruck machen. Man merke, dass hier viel Herzblut der Bevölkerung dahinter stecke, so JU-Vorsitzender Axel Wältz. Das verdiene Anerkennung und Respekt. Mit schmunzeln wurde von den Mitgliedern der JU die Tatsache aufgenommen, dass in Reicholzheim Palmen gezüchtet werden. Rolf Sommer und Erich Sauer berichteten zudem über die Historie der Umgehungsstraße, die nun sehr gut in der Bevölkerung angenommen wurde. Dringenden Handlungsbedarf sehe man bei der Richolfstrasse. Der Unterbau sei fast 80 Jahre alt und "Flickschusterei" würde keinen Sinn machen. Eine grundlegende Sanierung der wichtigen Ortstraße sei seit Jahren beantragt und müsse nun endlich umgesetzt werden. Die Sanierung der Straße würde sich auch positiv auf die Ortsentwicklung ausüben, da diese durch den Altort verläuft und viele Baumaßnahmen erst in Angriff genommen werden können, wenn die Richolfstraße grundlegend saniert sei. Der Reicholzheimer und stellvertretender Vorsitzender der JU Stefan Kempf sagte dabei der Ortschaft die volle Unterstützung der Jungen Union in dieser Angelegenheit zu und sprach sich für eine rasche Sanierung der Straße aus.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass der Altortsanierung mehr Priorität eingeräumt werden müsse. Ein lebendiger Ortskern sei ein Grundstein für eine gesunde Ortsentwicklung, so Stefan Kempf weiter. Neubaugebiete am Rande müssten jedoch als ergänzender Baustein weiter beibehalten bleiben. Umfangreich seien auch die Eigenleistungen des VFB Reicholzheim bei der Gestaltung der Anlagen des Vereins. Beim Bau der Asbachhalle (Vereinsheim) und des Beachvolleyballfeldes sei das große Engagement der Vereinsmitglieder zu würdigen. Mit dem Neubau der Turnhalle sei man sehr zufrieden. Auch hier habe die Bevölkerung mit über 100 000 € sehr viel Eigenmittel eingebracht.

Nach der Ortsbegehung fand noch ein Anschlussgespräch im Bistro "Nepomuk" statt. Ortsvorsteher Rolf Sommer bedankte sich dabei bei der Jungen Union für ihr Interesse und Engagement. Die Bevölkerung von Reicholzheim wisse, dass sie viel der CDU zu verdanken habe. Es sei gut, dass man auf den Nachwuchs der Partei zählen könne. Diese werde er auch in Zukunft unterstützen.

Der Vorsitzender der Jungen Union Axel Wältz machte deutlich, dass die Leistungen der Bevölkerung und des Ortschaftsrates höchste Anerkennung und Respekt verdiene. Das Engagement sei vorbildlich für die ganze Stadt. Deswegen werde man die Anliegen der Ortschaft weiter unterstützen. Alle Beteiligten waren sich einig, dass es nach der Kommunalwahl 2009 wieder ein Stadtrat der CDU aus Reicholzheim geben müsse. Axel Wältz und Setfan Kempf bedankten sich bei Rolf Sommer und Erich Sauer mit einem kleinen Präsent. Zudem überreichte Stefan Kempf dem Ortsvorsteher zwei Fußbälle, die die JU für die Reicholzheimer Vereine gestiftet habe.