Neuigkeiten
17.05.2018, 10:42 Uhr | © CDU-Stadtverband Wertheim
Nördlichste Dienststelle des Regierungspräsidiums Stuttgart in Wertheim
Offizieller Startschuss und Schlüsselübergabe des ehemaligen Eichamtes
Bestenheid. Bereits im April haben die Mitarbeiter des Regierungspräsidiums ihre Arbeit aufgenommen. Alle dreißig Mitarbeiter, die zuvor in der Erstaufnahmestelle auf dem Reinhardshof  gearbeitet hatten, fanden ein neues Zuhause und können nun in Wertheim bleiben. In kürzester Zeit hatte man das Gebäude umgebaut, so dass der Umzug Mitte April ins Auge gefasst werden konnte.
 
(von links) Fraktionsvorsitzender Udo Schlachter, Architektin Klukas, Bgmstr. Wolfgang Stein, Vizepräsidentin von Strauch, Stadtteilbeiratsvors.Hubert Kronmüller, Amtsleiter Greiner, Gemeinderäte Norbert Stallkamp, Axel Wälz, Bernd Hartmannsgruber
In seiner kurzen Ansprache hob Amtsleiter Vermögen und Bau BW Amt Heilbronn Ingo-Michael Greiner die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung deutlich hervor.
Die Regierungsvizepräsidentin Sigrun von Strauch wies darauf hin, dass man ein sozial verträgliches Konzept erarbeitet habe, dass allen Mitarbeitern der Erstaufnahmestelle den Verblieb in Wertheim sichere. Zudem sei die Präsenz vor Ort wichtig und man wolle mit der neuen Dienststelle den ländlichen Raum stärken.
 
Auch Bürgermeister Stein machte gemeinsam  mit  Baudezernent Armin Dattler aus seiner Freude über die Dienststelle des Regierungspräsidiums in der Stadt keinen Hehl.  Man sei durchaus noch belastbar, was die Einrichtung weiterer Dienststellen des Regierungspräsidiums betreffe.

Ebenso waren Vertreter der CDU Fraktion im Gemeinderat mit ihrem Vorsitzenden Udo Schlachter sowie dem Stadtbeiratsvorsitzenden Hubert Kronmüller gekommen, um an diesem freudigen Ereignis teilzunehmen.
 
Hatte man sich doch vonseiten des gesamten CDU-Stadtverbandes für die Wiedereröffnung der Polizeischule auf dem Reinhardshof und die Nachnutzung des ehemaligen Eichamtes stark gemacht. Die Freude war allen ins Gesicht geschrieben, denn eine solide, verlässliche und vertrauensvolle Komminalpolitik des CDU-Stadtverbandes für die Große Kreisstadt Wertheim ist Grundlage für diesen Erfolg.