Presse
17.09.2018, 08:52 Uhr | © Wertheimer Zeitung Freitag, 14.09.2018
Geringes Interesse am Ehrenamt
CDU: Fraktion und Stadtverband informiert sich bei Russlanddeutschen
Zur Situation der Russlandeutschen auf dem Wartberg und dem Reinhardshof informierten sich Fraktion und Stadtverband der CDU Wertheim.
Im Saal der Michaelskirche auf dem Reinhardshof informierte Elvira Leskowitsch, die evangelische Kirchenbezirksbeauftragten für Flucht und Migration in Wertheim. Leskowitsch berichtete aus ihrem Arbeitsalltag mit dem auf dem Reinhardshof und Wartberg lebenden Russlanddeutschen. So sei eine positive Entwicklung bei ehrenamtlichen Projekten zu verzeichnen, die immer mehr von den Bürgern angenommen würden. Doch gebe es ebenso Existenzängste und das Bestreben nicht als Versager zu gelten. Eine Skepsis gegenüber angebotener Unterstützung, gepaart mit einer deutlichen Distanz zu Unbekanntem, führe zu geringem Interesse am Ehrenamt. Weitere Themen wie die starke Familienorientierung, Identitäts- und Generationsprobleme wurden von der CDU ausgiebig diskutiert. CDU-Ortsverbandsvorsitzender Michael Bannwarth informierte über das Planungskonzept des Familienzentrums Wartberg. Dieses Großprojekt im Herzen des Wartbergs solle die Zusammenführung und Kommunikation der Bürger fördern, aber auch religiöser Meilenstein für die Ökumene sein. gufi