CDU Stadtverband Wertheim

CDU besucht Tierheim in Lohr am Main

CDU Stadtverband und Fraktion informieren sich über Versorgung von Fundtieren

Wertheim/Lohr. Wertheimer Fundtiere werden seit dem 01.01.2016 in das Tierheim nach Lohr-Sackenbach gebracht und dort versorgt. Die CDU in Wertheim wollte sich ein Bild über dieses neue Verfahren machen, um  in Umlauf geratene Gerüchte zu prüfen.
CDU Fraktionsvorsitzender Udo Schlachter(links) bedankt sich bei der 1.Vorsitzenden des Tierschutzvereins Main-Spessart Ursula Rosenkranz (2.v.l.)
Die 1. Vorsitzende des Tierschutzvereins Main-Spessart, Frau Ursula Rosenkranz, begrüßte zusammen mit weiteren Vorstandskolleginnen die Wertheimer Abordnung und ging während der Besichtigung am vergangenen Mittwoch auf einige Eckdaten ein. Der Verein betreibt das Wally-Bangert- Tierheim, das ursprünglich nur für die Stadt Lohr gebaut wurde und seit 2013 für den gesamten Landkreis Main Spessart zuständig ist.

Mit vier Vollzeitkräften, einem Auszubildendem und vielen ehrenamtlichen Helfern stemmt der 422 Mitglieder zählende Verein die tägliche Arbeit. Die laufenden Kosten werden zum großen Teil durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Sponsoren wie auch eigenen Aktivitäten gedeckt. Die Zuschüsse der Kommunen für Fundtiere reichen in Summe für etwa vierzig Prozent der anfallenden Kosten. Im Verlauf der Besichtigung und der Gesprächsrunde ergab sich die Information, dass bisher fünf Katzen und ein Hund als Wertheimer Fundtiere aufgenommen wurden. Speziell die Frage nach dem genauen Verfahren zur Verbringung der Fundtiere aus Wertheim wurde so beantwortet, dass diese Tiere beim Finder abgeholt werden können, wenn dieser Kontakt mit dem Tierheim aufnimmt. Dies war einer der Haupt-fragepunkte zur aktuellen Diskussion, da man die etwa dreißig Minuten Fahrzeit nach Lohr des öfteren auch in den Gremien diskutiert hatte.
Die Wertheimer Gäste konnten sich von dem vorbildlichen Gesamtzustand der Anlage wie auch dem schlüssigen Betreiberkonzept überzeugen. Frau Rosenkranz beantwortete dabei alle Fragen, auch der eigenen Finanzierung und Vergütung ihrer sehr engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Seitens der Wertheimer Delegation bedauerte man, momentan nicht mit dem Wertheimer Tierheim Lösungen gefunden zu haben, die das Fundtierthema direkt dort zu einer Lösung führen könnte. Die momentanen Ansprechpartner beim Tierheim in Wertheim hätten allerdings deutlich unterschiedliche Ansichten, als deren Kolleginnen und Kollegen in Lohr. Das Tierheim Lohr betrachte den augenblicklichen Vertrag als Interimslösung, so die Vorsitzende Rosenkranz. Man unterstütze gern die Stadt Wertheim, bis mit dem Tierschutzverein in Wertheim eine Einigung erzielt sei. Doch stehe in Lohr der Tierschutz an erster Stelle und dieser Aufgabe wolle man sich vorrangig stellen. „Es bedarf der Anstrengung des gesamten Vereins mit seinen Mitgliedern, um diese Aufgabe zu stemmen“, so die 1. Vorsitzende Ursula Rosenkranz, bevor sie die CDU-Fraktion verabschiedete.
 
Es gelten folgende Kontaktdaten:
Wally-Bangert-Tierheim    
Pfingstgrundstraße           
97816 Lohr-Sackenbach  
 
Telefon           09352 / 9690        (von 08.00 bis 17.00 Uhr)
Telefax           09352 / 6033600
Notfalltelefon  09352 / 6033599   (von 08.00 bis 17.00 Uhr)
E-Mail:            tierheimlohr@t-online.de
Homepage      www.tierheim-lohr.de
 
Notrufnummer 0152 / 34751181 (von 17.00 bis 08.00 Uhr)